Fazioli Pianoforti

Philosophie

Verjüngung des Resonanzbodens
Fazioli Pianoforti | Verjüngung des Resonanzbodens

Vor den weiteren Bearbeitungsphasen wird der Resonanzboden zu den Rändern hin verjüngt, um seine Beweglichkeit zu verbessern.

Aufleimung der Rippen
Fazioli Pianoforti | Aufleimung der Rippen

Der Resonanzboden ist jetzt ein sehr biegsamer Körper. Zu seiner Verstärkung werden senkrecht zur Maserung kleine Stäbe aus Rotfichtenholz, die sog. Rippen, aufgeleimt.

Messung der Wölbung
Fazioli pianoforti | Messung der Wölbung

Nach der Aufleimung der Rippen schreibt der Bearbeitungsprozess von Fazioli vor, dass die Wölbung des Resonanzbodens an jeder Rippe sowohl vor als auch nach der Verleimung am Holzgerüst sorgfältig gemessen wird, um die rigorose Einhaltung der Planungsparameter zu überprüfen.

Verjüngung der Rippenenden
Fazioli Pianoforti | Verjüngung der Rippenenden

Nach der Aufleimung auf dem Resonanzboden werden die Rippenenden zu einem speziellen Profil verjüngt: Der Resonanzboden erhält dadurch eine höhere und kontrollierte Elastizität, die in einer verbesserten Akustik zum Ausdruck kommt.

Aufleimung der Stege
Fazioli Pianoforti | Aufleimung der Stege

Die Aufleimung der beiden Stege auf den Resonanzboden erfolgt simultan mit Hilfe einer Spezialpresse, die sie auf einer entsprechenden Form zusammendrückt und dadurch dem Boden eine "Doppel-Wölbung" verleiht.

Fazioli Pianoforti s.p.a.
Cap. Soc. € 466.650,00 i.v.
C.F. e P. IVA: IT 00425600939
Via Ronche, 47 - 33077 Sacile (PN)
Tel. +39.0434.72026
info@fazioli.com
crediti: Representa